DIKTATUR by Becci
Summary: Ein weiteres Gedicht über das Unrechtsregime der Nazis

Categories: Allgemein, Poesie Characters: eigener m/w Charakter
Genres: Darcfic
Warnings: Keine
Challenges: Keine
Series: Keine
Chapters: 1 Completed: Ja Word count: 242 Read: 1678 Published: 04 Oct 2007 Updated: 04 Oct 2007

1. Kapitel 1 by Becci

Kapitel 1 by Becci

Wenn ich daran denke,

dass so etwas wieder geschehen könnte,

Wieder so ein großer Massenmord,

wieder ein Ausrotten allen unreinen Lebens,

dann wird mir nur schlecht

und ich fange an so zu zittern,

dass ich nicht mehr aufhören kann.

In meinem Kopf schreit es immer nur:

„Nie Wieder, Nie Wieder!“

Und alles andere erlischt.

Mir bemächtigt sich die Angst,

dass die Menschen nie dazulernen,

dass sie auch diesen Fehler zweimal machen könnten!

Und zwar zweimal zu viel! Viel zu viel!

 

Doch ich hoffe und bete,

dass dieser Fehler,

einen wahnsinnigen, machthungrigen Politiker an die Spitze zu setzen,

sich nie, nie wieder

oder wenigstens nicht ganz so bald wiederhole.

Doch sicher sein, kann man sich nie!

Wieder herrschen in vielen Ländern Tyrannen,

die ihren Willen als Gesetz sehen,

und auch Politiker aus demokratischen Staaten

bomben in ihrem Streben nach Macht auf genau diese drauf,

in der Hoffnung die Bösen zu besiegen

und selbst die Guten, die Retter, sein zu können,

während ihr einziges Sinnen

dem Geld, dem Einfluss und der Macht gilt.

 

Ich bitte und bettel,

dass sie alle - die Guten wie die Bösen -

niemals, wirklich niemals,

zu solchen Diktatoren und Massenmörder werden,

wie wir sie vor nicht allzu langer Zeit gesehen haben.

An vielen Händen klebt schon Blut,

an den einen mehr, an den anderen weniger.

Doch man zeige mir den Machthaber oder Politiker,

der gänzlich unschuldig am Leid unserer Welt ist!

Er soll sie in Zukunft regieren!

Diese Geschichte ist archiviert auf http://rafanfiction.janeites.net/viewstory.php?sid=32