Luises Theater-Blog by Anke
Summary: Mein Beitrag zum Thema Ein Musical sorgt für Aufregung. In Form einer heutigen Internet Blog Version. 
Categories: Richard Armitage, Short Stories Characters: Keine
Genres: Realfiction
Warnings: Keine
Challenges: Keine
Series: Challenge 4 - Thema: Ein Musical sorgt für Aufregung
Chapters: 1 Completed: Ja Word count: 1581 Read: 330 Published: 27 Aug 2012 Updated: 27 Aug 2012

1. Kapitel 1 by Anke

Kapitel 1 by Anke

29. September 2010 

Hallo Leute! Ich bin’s, eure Luise. Wie immer frisch und frei von der Leber weg. Alles was uns in unserer eingeschworen HGTG (Hobby-Guck-Theater-Gemeinde) so interessiert.

Bitte, keine Aufregung! Ja, ich weiß, ich habe hier lange nichts mehr von mir hören lassen. Es tut mir auch schrecklich leid. Gelobe aber Besserung! Ich schwöre. 

Ich liebe meinen Blog innig. Aber, ich habe, wie andere auch, ein Privatleben. Arbeit, Familie und so. Und da geht es schon mal drunter und drüber. Was ich hier nicht weiter erläutern will. Jedenfalls bin ich froh, dass wieder so einiges in geregelten Bahnen verläuft.

Ich konnte in den letzten Monaten auch nicht so oft ins Theater gehen, wie ich das gerne gemocht hätte. Private finanzielle Engpässe zwangen mich dazu. Ihr kennt das, wenn man den Cent mehr als dreimal umdrehen muss.  

Aber eins habe ich mir vor ein paar Monaten doch gegönnt: Meinen allerersten Theaterbesuch in London. Juhuu! Wie ihr bereits wisst, hatte mir meine englische Freundin Maggie, ebenfalls aus London, „Privat Lives“ schmackhaft gemacht. Und wisst ihr was? Bereut habe ich es keine Sekunde. Trotz des damaligen privaten finanziellen Engpasses. Das war mir egal. So eine äußerst günstige Gelegenheit kommt so schnell nicht wieder.  

Matthew (Macfadyen) und Kim (Cattrall) fand ich großartig. Sie waren einfach ein tolles Team auf der Bühne. Kim konnte ich leider nach der Vorstellung nicht mehr erwischen. Dafür Matthew. Leute, ich kann euch sagen: „Ist das ein Schnuckel!“Hätte ich nicht gedacht. Eigentlich kenne ich ihn nur aus „Stolz und Vorurteil“. Als Mr. Darcy fand ich ihn da nicht nur süß, sondern auch echt gut in der Rolle. Er ist sehr nett. Anders gesagt: „Hätte ich meine heiß geliebte Lätta (soll hier keine Schleichwerbung sein) mitgebracht, sie wäre von allein geschmolzen.“ Schon allein von seiner Stimme her. Ausführlicher Bericht und evtl. Fotos folgen irgendwann demnächst. Falls sich Maggie mal mit den Fotos aussch…mehrt. Hatte leider meine digitale Kamera vor Aufregung zu Hause liegen lassen. Das wichtige Utensil für einen Theaterbesucher – nicht während der Vorstellung – überhaupt, das nicht fehlen darf. Denn wer weiß, wenn man vor die Linse kriegen könnte. Zum Glück hatte mir meine liebe Maggie mit ihrer Digi Cam ausgeholfen. Nur leider findet sie ihre Speicherkarte zurzeit nicht. Ja, genau die mit den Fotos drauf. *bibber* 

Noch eine kleine Erwähnung am Rande. Matthew war ganz süß zu meiner kleinen Tochter. Maggies Ehemann und sie hatten uns vom Theater abholt. Genau in dem Moment als wir Matthew trafen.  

Meine Süße wollte unbedingt mit nach London. Sie sah mich mit ihren treuherzigen Augen an als ich ihr erzählt hatte, dass Mami für ein paar Tage nach London fliegt. Es war ihre allererste Auslandsreise. Jedenfalls war sie ganz begeistert.  Und will unbedingt wieder nach London. Ich staune. Und das in ihrem noch so jungen Alter. Von wem sie’s wohl hat?  

3. Oktober 2010 (Tag der deutschen Einheit)

Maggie kann noch immer nicht ihre Speicherkarte finden. So langsam kriege ich echt Angst. Aber, dafür erzählte sie mir von dem allerneusten Gerücht. Es soll ein Nigelnagel neues Musical in London geben. Um was es geht, wer mit spielt und wo es aufgeführt wird, steht noch nicht fest. Ich halte euch auf dem Laufenden.   

17. Oktober 2010 

Wie gut, dass Maggie einen guten Bekannten aus der Theaterszene hat. Laut Gerücht soll ein gewisser Richard Armitage mitspielen. In diesem Nigelnagelneuen Musical, dass namentlich immer noch nicht bekannt gegeben worden ist. Ich kenne diesen Mann gar nicht. Moment mal! Glaube habe den Namen schon mal im Zusammenhang mit einem anderen Schauspieler gehört. *grübel* Werde gleich mal googlen gehen. ;-) 

21. Oktober 2010 

Was für eine Sahneschnitte, dieser Richard! Hätte ich nicht gedacht. Ich habe nicht nur vor wenigen Tagen gegoogelt, sondern auch ein paar Filmausschnitte von ihm gesehen. Und habe sogar ein deutsches Fan Board gefunden. Dort habe ich ein bisschen rum gestöbert. Die Damen dort scheinen allesamt nett zu sein. So wie es aussieht, wird ganz schön geschmachtet. Und es scheint auch eine lockere Atmosphäre zu herrschen. Mir gefällt so was.  Ehrlich! 

Ich wundere mich nur, dass Damen von dem Gerücht noch nichts gehört haben. Vielleicht sollte ich ihnen mal den Tipp geben. Lieber nicht, wenn noch nichts hieb- und stichfest ist. Wahrscheinlich kriegen sie den Hinweis von den englischen Fan Boards noch mit.

Ach ja: Als sich in dem deutschen Board neue Mitglieder angemeldet hatten, wurden von den Damen „North&South“ wärmstens empfohlen. Meine Neugierde siegte. So wie es aussieht, werde ich mir die Verfilmung zulegen. Jedenfalls sahen die Ausschnitte schon recht interessant aus. Ich habe nämlich neben meiner heißgeliebten Theatervorliebe auch eine Vorliebe für Period Dramen.  

26. Oktober 2010

Konnte tatsächlich nicht widerstehen. Leute, ich kann euch sagen: „North&South ist einfach nur traumhaft!“ Eine echte Empfehlung! Diesen John Thornton mochte ich anfangs überhaupt nicht. Aber, dann im Laufe des Films, fand ich ihn echt…ach, mir fehlen einfach die Worte.  

Kurze Beschreibung zur Verfilmung: Es geht um eine junge Frau genannt Margaret Hale, die mit ihren Eltern vom Süden in den Norden Englands zieht. Genauer gesagt nach Milton. Dort lernt sie einen Baumwollfabrikanten namens John Thornton kennen. Nach anfänglichem Misstrauen, finden sie sich im Laufe des Films, nicht nur sympathisch, sondern es entwickelt sich eine tiefe und innige Liebe zwischen ihnen. Das Ganze spielt Mitte des 19. Jahrhundert. So um 1851. 

Ich werde euch demnächst mal einen Link mit der genaueren Filmbeschreibung verlinken. Damit ihr euch ein besseres Bild davon machen könnt. 

Was mich wieder zu Richard und dem Gerücht bringt. Wie ich im RA Board - so wie das deutsche Board genannt wird - gelesen habe, hat Herr Armitage nicht nur eine Schauspiel-, sondern auch eine Tanz- und Gesangsausbildung absolviert. Falls ich mich nicht verlesen habe. 

Wäre ja eigentlich perfekt für eine Musicalrolle. Wenn dann nicht sein eigener Wunsch wäre, nicht auf einer Bühne zu singen bzw. zu tanzen. Jedenfalls habe ich’s im Board in dem einen Interview so gelesen.  

Vielleicht hat man ihn für zu dieser Rolle überzeugt? Vermute ich mal. Wenn überhaupt. Näheres weiß ich bis jetzt noch nicht. 

Übrigens: So langsam fange ich tatsächlich an Richard zu mögen. Ich mag Männer, die trotz ihres Erfolges auf den Boden geblieben sind. Dieser Mann scheint von dieser Sorte zu sein.  

30. Oktober 2010 

Die Gerüchte verdichten sich immer mehr. Maggies Bekannter soll gehört haben, dass Richard die Hauptrolle spielen soll. Bis jetzt war noch die Rede, dass es nur eine kleine Rolle sein soll.Habe ich das nicht erwähnt? Ups. Verzeihung!  

Um was es geht, ist immer noch nicht ganz raus. 

1. November 2010 

Das Ganze soll hauptsächlich in der Wüste spielen. Mit reichen Leuten und so. So hatte es jedenfalls Maggies Bekannter aufgeschnappt. Das neue Musical wird höchstwahrscheinlich seine Uraufführung im „Old Vic“ haben. Aber das steht noch nicht fest. 

Mit Wüste und reichen Leuten kann ich noch nicht viel anfangen. Aber, ich denke mal, dass das irgendwann mal Hand und Fuß haben wird. 

5. November 2010

Eine Putzfrau soll Richard beobachtet haben, wie er sich ein pinkfarbenes Kleid nach dem anderen angezogen hat. Im Büro des Regisseur, Autor und Produzenten Michael Hall. Wie Maggies Bekannter herausgefunden hat, ist er für das neue Musical verantwortlich. Entweder haben Beide eine Vorliebe für pinkfarbene Kleider oder es war eine erste Kostümanprobe, vielleicht auch eine Kleideridee fürs Stück. Ich weiß es nicht. Vermute aber mal letzteres. 

10. November 2010

Mittlerweile ist eine 2. Hauptrolle im Gespräch. Das weiß Maggies Bekannter aus sicherer Quelle. Man handelt mit einem gewissen Keith Allan. Er und Richard hatten schon in „Robin Hood“ zusammen gespielt. Nicht in dem neusten Kinofilm, sondern in dieser BBC Serie. Ich hab mich mal im Richard Forum kundig gemacht. Die Beiden müssen sich während der Drehzeit bestens verstanden haben. Es wird mit Sicherheit für einige eine Freude sein, die Beiden wieder zusammen spielen zu sehen. 

16. November 2010

London ist reif für ein neues Musical 

„Zwei Wahnsinnskerle in der arabischen Wüste“ So soll Michael Halls neuste Produktion heißen.

Ein Ex-Knacki, gespielt von Keith Allan, und ein Ex-Agent, gespielt von Richard Armitage, bekommen von der Regierung einen heiklen und geheimen Auftrag. Sie sollen Prinz Abdel al Harrach von Saudi-Arabien ausspionieren. Der seit den Terroranschlägen nach dem 11. September, zu einem gefährlichen Terrornetzwerk, weiter illegalen Waffenhandel, angeblich betreibt. 

Rick Harrow, der Ex-Knacki und Fred Maroni, der Ex-Agent, schleusen sich getarnt als neue Haremsdamen beim Prinzen ein.  Das Ganze bleibt nicht ohne Irrungen und Verwirrungen aus. Und die Liebe darf auch nicht fehlen. Premiere findet Mai 2011 statt. 

Quelle 

Etwa die Liebe miteinander? Das wär’s. Wäre mal was ganz Neues.

Für mich hört sich ein bisschen wie „Manche Mögens heiß“ an. Michael Hall wollte sein Musical bis zur Premiere streng geheim halten. Er war ziemlich sauer, dass einiges schon durchgesickert ist. Deswegen kamen schon heute die ersten Fakten zum Musical. 

Woher ich das weiß? Maggies Bekannter hatte mit ihm nicht nur selber gesprochen, sondern aufgrund des Durchsickerns hat Herr Hall es auch öffentlich bekannt gegeben. 

Das Einzige was zurzeit vor allem in der islamischen Bevölkung in Großbritannien kritisch aufstößt, ist, dass sie mit Terror in Verbindung gesetzt werden. Was ich einerseits echt verstehen kann. Man sollte nicht alle über einen Kamm scheren. 

Das Thema Terror ist doch eh schon ein empfindliches und sensibles Thema. Weil eben London nach dem 11. September wenige Jahre später selber davon betroffen war. Leider. Aber Michael Hall versichert, dass es nicht so ist, wie es jetzt dem Anschein zeigt. 

Wenn’s denn so wäre, wäre ich wirklich mal aufs Musical gespannt. Zugeben würde ich Richard schon mal ganz gerne singen und tanzen sehen. Mich wunderst, dass er anscheinend doch zur Rolle zugesagt hat. Eben weil er ja nicht unbedingt singen und tanzen wollte.Vielleicht liegst auch an Herrn Allan. Wer weiß. 

Übrigens: Maggie hat endlich ihr Speicherkarte gefunden. Wie versprochen folgt mein Bericht über „Privat Lives“ demnächst.  

Diese Geschichte ist archiviert auf http://rafanfiction.janeites.net/viewstory.php?sid=193